Unsere Öffnungszeiten:
Mo - Fr: 09:00 bis 18:00Mitwoch am Nachmittag geschlossenSa: 09:00 bis 13:00

Herzlich Willkommen

Schön, dass Sie hier sind. Wir stehen Ihnen für Ihren fairen Einkauf in Hammelburg zur Verfügung.

Wir führen Waren aus fairem Handel mit Produzenten aus Entwicklungsländern.

01. Dezember 2018

Krankheitsbedingt ist unser Weltladen mittwochs bis auf weiteres am Nachmittag geschlossen.

Weltladentag 2019

Menschen- und Arbeitsrechte weltweit verbindlich schützen

Der Weltladentag ist der politische Aktionstag der Weltläden und findet immer am 2. Samstag im Mai statt. Zugleich feiern Fair-Handels-Akteure weltweit den internationalen Tag des Fairen Handels World Fair Trade Day. In diesem Jahr findet der Weltladentag am 11. Mai und bereits zum 24. Mal statt.

Getrieben vom Streben nach grenzenlosem Wachstum geht es in der Wirtschaft oft unfair zu. Bei der Herstellung unserer Alltagsprodukte werden häufig Menschenrechte verletzt und die Umwelt zerstört. Auch deutsche Unternehmen sind immer wieder an Menschenrechtsverletzungen im Ausland beteiligt oder profitieren davon. Die deutsche Politik hat in den letzten Jahren viele Möglichkeiten verpasst, die Ausbeutung von Mensch und Umwelt bei der Herstellung unserer Alltagsprodukte zu stoppen und verbindliche menschenrechtliche Vorgaben für Unternehmen zu beschließen.

  • Zum Weltladentag am 11. Mai starten die Weltläden in ganz Deutschland einen Wettbewerb für die Kampagne zum Thema " Mensch .Macht.Handel.Fair." Es geht dabei um die pfiffigste Idee, die darauf aufmerksam macht, dass Menschen und Umwelt weltweit für die Produktion unserer Alltagsprodukte ausgebeutet werden und dass dringend ein Gesetz nötig ist, das Unternehmen dazu verpflichtet, Menschen- und Arbeitsrechte bei der gesamten Produktions- und Lieferkette weltweit einzuhalten.
  • Die Durchführung der Aktion sollte auf 1 - 2 DIN A4 dokumentiert werden und zusätzlich mit Fotos, Bildern oder Videos veranschaulicht werden.
  • Am Wettbewerb nehmen alle Einsendungen teil, die bis zum 31.Juli 2019 per E-Mail an kampagne@weltladen.de oder per Post an den Weltladen Dachverband e.V. Stichwort Kampagne/Wettbewerb Ludwigstraße 11, 55116 Mainz eingegangen sind.
  • Hauptgewinn ist eine politische Reise nach Berlin im Herbst 2019.
  • Weitere Informationen sind in den Weltläden und im Internet zu finden.

Neu in unserem Sortiment

Schokolade aus Afrika

Natürlich wachsen keine Kakaobäume in Deutschland. Deshalb kommen die Kakaobohnen aus südlichen Ländern, z.B. zu 70% aus Afrika. Aber fertige Schokolade aus Afrika, das gab es bisher nicht. Das hat ein Mann namens Hendrik Reimers geändert. Er hat sich viel in Afrika aufgehalten und dabei beobachtet, dass viele Rohstoffe von dort billig in die Industriestaaten geliefert werden, wo sich Großkonzerne damit bereichern.

Bei der Schokoladenproduktion hat Hendrik Reimers nun die Wertschöpfung von Europa nach Afrika verlagert, indem er die Schokolade von der Bohne bis zur fertigen Schokolade in Ghana produzieren lässt. Alle organisatorischen Teilschritte für die Produktion bis zur Verpackung finden in Afrika statt und sind bio-zertifiziert.

Schokolade ist ein fast komplett wasserfreies Produkt. Deshalb braucht man zur Produktion Milchpulver statt Milch. Milchpulver gibt es aber in Afrika praktisch nur als Importware. Fairafric bezieht das Milchpulver von einer Milchbauerngenossenschaft aus Schwäbisch Hall, die öko und bio nach den Richtlinien von Demeter wirtschaftet.

Bei den weltweit führenden Kakaoproduzenten verbleiben 6 bis 7 Cent pro 100 g Tafel. Mit seiner mutigen Initiative hat Hendrik Reimers erreicht, dass bei seiner Produktion 50 Cent pro Tafel in Afrika verbleiben. Damit erhalten die Arbeiter und Bauern deutlich höhere Löhne und zusätzliche Prämien zur Steigerung des Lebensstandards.





Unser Weltladen trägt gerne dazu bei, dass fairafric ein dauerhafter Erfolg beschieden ist.